Pflegeerlaubnis

Wenn Sie als Tagesmutter oder Tagesvater tätig sein möchten, benötigen Sie gem. § 43 SGB VIII, Art. 9 BayKiBiG bereits ab dem ersten betreuten Tageskind eine Pflegeerlaubnis. Diese gilt für die Betreuung von maximal 5 Kindern gleichzeitig und wird in der Regel für 5 Jahre erteilt.

Sie erhalten die Pflegeerlaubnis, wenn Sie

  • persönlich geeignet sind (z.B. Motivation, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit),
  • bereit sind, mit den Erziehungsberechtigten und uns als Vermittlungsstelle zu kooperieren,
  • über kindgerechte Räumlichkeiten verfügen (kindgerecht, kindersicher, rauchfrei) und
  • über vertiefte Kenntnisse zur Erziehung, Entwicklung und Förderung von Kindern verfügen oder bereit sind, diese in Qualifizierungskursen zu erwerben. Die Tagespflegebörse bietet solche Qualifizierungskurse an, die sich an den Inhalten des Curriculums des Deutschen Jugendinstituts und des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes orientieren.

In Absprache mit dem Nürnberger Jugendamt müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

  • Schulbildung: mindestens Hauptschulabschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung
  • Alter: mindestens 18 Jahre
  • Deutschkenntnisse: fließend in Wort und Schrift

Eine Pflegeerlaubnis ist nicht erforderlich, wenn die Betreuung

  • ohne Entgelt erfolgt
  • 15 Stunden wöchentlich nicht überschreitet
  • nicht länger als 3 Monate dauert
  • in den Räumen der Eltern stattfindet, d.h. privat von den Eltern entlohnte Kinderfrauen sind von der Pflegeerlaubnis ausgenommen

Arbeiten Tagespflegepersonen ohne Pflegeerlaubnis, ist das illegal und wird als Ordnungswidrigkeit durch die Verhängung eines Bußgeldes geahndet!